Architekturwettbewerb ist entschieden

Im Auftrag der Regierung des Fürstentums Liechtensteins hat das Landesspital in Zusammenarbeit mit der Firma Bau-Data AG aus Schaan einen anonymen Architekturwettbewerb für den Neubau des Landesspitals durchgeführt. Das Projekt «INSPIRA» des Architekturbüros Stutz Bolt Partner hat das 11-köpfige Preisgericht am meisten überzeugt.  

Das Landesspital gratuliert dem Architekturbüro und freut sich auf die spannende Zusammenarbeit.

Workshop mit externen Nutzergruppen

In vorausschauender Weise ist anzudenken, dass nach Fertigstellung des Neubaus ein oder mehrere zusätzliche Gebäude oder auch ein Anbau auf dem Gelände erstellt werden kann.

Die externen Nutzer haben am 30. September 2020 die Gelegenheit erhalten, im Rahmen des Möglichen, Neues mitzugestalten.

Mit der Methodik eines World-Cafés haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht und zu folgenden Themen diskutiert und die Inputs abgeholt:
• Erwartungen an den Neubau des Landesspitals
• Gemeinsame Interessen jetzt und in Zukunft
• Entwicklungsmöglichkeiten (Visionen nach Bezug im Jahr 2025)
• Informationsfluss betreffend Neubau

Die Rückmeldungen werden nun beurteilt und fliessen dann im Januar in die Zusammenarbeit mit dem Siegerarchitekten ein.

Auch Ihre Meinung ist uns wichtig! Wenn Sie Anregungen haben, kontaktieren Sie uns über neubau@landesspital.li

Externe Nutzergruppen

• Liechtensteinische Ärztekammer (LAEK)
• Liechtensteinische Alters- und Krankenhilfe (LAK)
• Familienhilfe Liechtenstein
• Lebenshilfe Balzers
• Rotes Kreuz Liechtenstein



• Clinicum Alpinum
• Allianzpartner Kantonsspital Graubünden (KSGR)
• Liechtensteinischer Krankenkassenverband LKV
• Labor Risch
• Krebshilfe Liechtenstein


• Verein KITA
• Volksvertretungen
• Liechtensteiner Behinderten-Verband
• Liechtensteinischer Dachverband von Berufen Gesundheitspflege
• Liechtensteiner Patientenorganisation (LIPO)

Architekturwettbewerb

Ursprünglich waren 30 Teilnehmende für den Wettbewerb vorgesehen. Nach der Präqualifikationsphase und bedingt durch Absagen nehmen 22 Architekturbüros am Wettbewerb teil. Davon sind 11 Teilnehmer direkt durch uns, die Bauherrschaft, sowie die Liechtensteinische Ingenieur – und Architekturvereinigung eingeladen worden. Die weiteren 11 Architekturbüros  aus dem naheliegenden Ausland haben sich über die Wettbewerbsausschreibung beworben. 
Im Rahmen des Wettbewerbsverfahren fand im Juni die Begehung vor Ort, auf dem Wille Areal, mit den Wettbewerbsteilnehmenden statt. Am Termin wurde erneut die Gelegenheit genutzt, um auf die Wichtigkeit der funktionalen Zusammenhänge gemäss den Betriebskonzepten hinzuweisen.
Der Wettbewerb wird ab nun anonym geführt. Das heisst wir werden bei der Einreichung der Wettbewerbspläne und den Wettbewerbsmodellen nicht wissen, welches Architekturbüro hinter den jeweiligen Entwürfen steht. Dies ist ein übliches und faires Verfahren.

Wir starten ins Bauprojekt

Derzeit befinden wir uns in der ersten Phase des Bauprojektes, in welcher der Architekturwettbewerb durchgeführt wird. Damit die 22 teilnehmenden Architekturbüros wissen, was das Landesspital für Anforderung an ihr zukünftiges Spital stellt, haben wir gemeinsam mit den internen Nutzergruppen auf 114 Seiten die Planungsgrundlagen erarbeitet. Ebenfalls sind in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Vaduz, dem Amt für Bau und Infrastruktur, sowie einem Verkehrs- und Energieplaner die Perimeter für das Bauland auf dem Wille-Areal festgelegt worden. Das heisst, es konnte die Fläche, auf der schlussendlich das neue Landesspital gebaut wird, sowie die Erweiterungsfläche für die Zeit nach dem Einzug im Jahr 2025 bestimmt werden.

Ja zum Neubau

Mit grosser Freude durften wir am 24. November 2019 die Zustimmung des Volkes für den Neubau des Landesspitals entgegennehmen.

Gemeinsam haben wir diesen wichtigen und grossen Meilenstein erreicht und können nun mit diesem zusätzlichen Motivationsschub gestärkt in die Zukunft blicken.